Letzte Infos zur Demo

Unsere Demonstration startet am Samstag, 4.August um 17:00 in Neukölln, Richardstr./Ecke Böhmische Str.
Die Route führt über Braunschweiger-, Wipper-, Kirchhof-, Karl-Marx-Straße, Silberstein-,
Ilse-, Nogat-, Emser-, Oder-, Okerstraße zur Schillerpromenade.
Parteifahnen und Nationalfahnen sind auf dieser Demonstration nicht erwünscht.
Wer vorher die Kotti Demo besuchen möchte, wir warten bis diese endet.

Überrascht haben uns Kritiken am Namen dieser Internetseite, dem Inhalt verschiedener dort erschienener Texte und den Plakaten, welche in einigen Straßen zerstört wurden. Der Blog bietet eine Fülle von Informationen zum Thema Gentrifizierung. Niemals wurde behauptet eine Lösung für die Verdrängung einkommensschwacher Mieter_innen aus bestimmten Gegenden gefunden zu haben.
Allerdings haben wir bisherige Ansätze dafür benannt. Tatsache ist zweifelsfrei, das Mieten in Neukölln erhöht werden und das Menschen deshalb wegziehen müssen. Die Neumieter der sanierten Wohnungen haben ein höheres Einkommen. Oft werden aus Mietwohnungen auch Eigentumswohnungen oder Ferienwohnungen. Die Nutzer_innen der Ferienwohnungen zahlen wöchentlich den Betrag, der vorher eine Monatsmiete war. Auch dadurch entsteht Wohnungsknappheit.
Die in anonymen Indymediabeiträgen erfolgten Gleichsetzungen der Abwehrkämpfe gegen Mieterhöhungen mit Fremdenfeindlichkeit und „Heimatschutz“ sind lächerlich. Wenn etwas keine Rolle spielt in Stadtteilkämpfen, ist es die Herkunft der Menschen und auch nicht wie lange sie dort wohnen.
Statt Plakate von uns abzureissen (und damit eine Allianz mit dem Umfeld des Jan Sturm einzugehen, von dem ein Teil unserer Plakate mit Parolen übermalt wurde), hätten wir auch einen kritischen Redebeitrag angenommen.